Kategorien

Schlussfahrt des COVC 15./16. Okt. 2016

Cabriofeeling im Oktober – oder wenn Engerl reisen….
Am Samstag, den 15. Okt. trafen sich rund 25 COVC Mitglieder und Freunde zu einem gemeinsamen Wochenendausflug nach Tschechien. Treffpunkt war um 8.00 Uhr bei der Autobahnraststätte Hochleiten. Gestärkt durch Frühstück, ging es pünktlich um 8.45 auf die Reise. Bereits nach einer guten halben Stunde haben wir bei Haugsdorf Österreich verlassen und uns auf tschechischem Boden begeben.

1. Station war der Aussichtsturm Mensik in Hlina. Bei Schönwetter einige Kilometer Fernsicht, leider war es um diese Uhrzeit (ca.11.00 Uhr) noch etwas neblig und so blieb uns die Fernsicht verwehrt. Weiterfahrt zum geplanten Mittagessen nach Tetcice in das Hotel Crlik. Rasch und gut versorgt war es in der Zwischenzeit schon so warm geworden, dass die Cabriofahrer die vermutlich letzten wärmenden Sonnenstrahlen nützten und ihre Dächer öffneten. Vorbei an Weinberge, Stauseen und durch herbstlichen Wald trafen wir nach kurzer Zeit bereits beim nächsten Stopp ein.

Ein Besuch des Alfons Mucha Museums in Ivancice war geplant. Wie wir allerdings nach Ivancice mit unseren Fahrzeugen einfuhren, dachten wir im ersten Moment wir kommen jetzt mitten in einen Kirtag. Doch das war ein Irrtum – die vielen Leute waren nur wegen uns gekommen. Standen Spalier bis zum Hauptplatz und freuten sich offensichtlich über diese Abwechslung. So manche Veranstaltung würde sich über so viele Besucher freuen.

Nach dem Besuch dieses Museum ging es weiter durch die herbstliche Landschaft (noch immer ohne Dach über dem Kopf) zur nächsten Station. Der Besuch des Kralicer Bibelmuseums war angesagt und wurde besichtigt. Bei einer Vorführung der Tiefdruckpresse glänzte Ales als Simultandolmetscher und sorgte damit für viel Gelächter. Ein paar Meter von diesem Museum entfernt, wurde noch eine Ausgrabung und die kleine Kirche besucht. Nach diesem Ausflug in die Welt der Bibel ging es weiter zu unserem letzten Ziel für diesen Tag.

Gegen 17.30 Uhr Ankunft in unserem Hotel in Zajeci . Wunderschön in den Weinbergen gelegen. Einchecken und grad noch Zeit für ein schnelles Bier – das haben wir uns verdient. Um 18.30 Uhr Abendessen und ab 19.30 Uhr war bereits für einige Teilnehmer eine Weinverkostung geplant. Eine Führung unterhalb der Hotelanlage mit der Verkostung von 8 verschiedenen Rot-und Weißweinen. Nachdem wir doch den ganzen Tag an der frischen Luft unterwegs waren und Autofahren auch etwas anstrengend ist, begaben sich die ersten Gäste gegen 22.00 Uhr ins Bett. Bei manch einem war es aber dann doch ein wenig später. 🙂

Nach einem ausgiebigen Frühstück starteten wir pünktlich um 10.00 Uhr zu unserer letzten Etappe an diesem Wochenende. Ziel war das Benediktinerkloster von Rajhrad Bei herrlichem Sonnenschein, doch leider kaltem Wind erreichten wir nach rund einer Stunde das Kloster. Aufgeteilt in zwei Gruppen waren deutschsprachige Führungen organisiert. Ein beeindruckendes Gebäude, wo wenn die Mönche alles das was sie noch erreichen wollen, noch mindestens noch 200 Jahren leben müssen. Zum Abschluss noch ein kleiner Umtrunk in der benachbarten Klostertaverne und dann war die große Verabschiedung angesagt.

Uns bleibt nur, uns bei den Brüdern Ales und Leos Linha mit ihren Damen Stepanka und Lenka für dieses schöne Wochenende zu bedanken. Es war eine tolle Idee, die Schlussfahrt einmal über zwei Tage zu machen. Dafür hat auch gesprochen, dass die Beteiligung und das Interesse sehr groß war. HERZLICHEN DANK!

Für nähere Infos bitte einen Blick in die Beilage werfen.

zum-nachlesen zum-nachlesen
Dateiname: zum-nachlesen.pdf
Größe: 549 KB